Susanne Bienwald

wurde in Eutin/Ostholstein geboren. Sie studierte Philosophie, Germanistik, Romanistik und Soziologie in Konstanz, Berlin und Hamburg. Nach Auslandsaufenthalten in der Türkei, in Griechenland und Spanien und einem kurzen Zwischenspiel im Hamburger Schuldienst arbeitet sie seit dem Jahr 2000 als Autorin und Lektorin.
2000 entstand für den SWR der Film »Innenansichten eines Außenseiters«, der 2002 den Preis der »LiteraVision«, München gewann.
2002 schrieb sie den Text zur audiovisuellen Installation »plots« von Angelika Böck, u.a. ausgestellt im Brühler Kunstverein.
Bei Hoffmann und Campe erschienen ihre Bücher: »Hans Erich Nossack. Nachts auf der Lombardsbrücke« und »Friedrich Hebbel. Lauter zerrissene Verhältnisse«.
2013 veröffentlichte sie ihren Roman »Da geht einer«, neu aufgelegt 2016 im Verlag Expeditionen. Im gleichen Jahr erschien im Kadera-Verlag ihr Roman "Wittensee" – eine literarische Auseinandersetzung mit der stillen Natur in einer lauten und fordernden Welt.


Homepage: www.susannebienwald.de

 

 

Sie ist mit diesem Buch vertreten: