Ambros Chander

Die Figur Ambros Chander entstand aus der Situation heraus.

 

Das erste Buch war geschrieben und ich freute mich, dieses Ziel überhaupt erreicht zu haben - hätte ich doch kaum geglaubt, mehr als zwanzig Seiten zustande bringen zu können. Die Idee für die Geschichte war zwar vorhanden und auch an Fantasie hatte es mir nicht gemangelt, doch das ist schließlich nicht alles. Und doch war es schließlich vollbracht. Nachdem ich mit dem Schreiben begonnen hatte, war die Geschichte wie von selbst vor sich hingeflossen und hatte sich immer mehr verästelt.

Doch als es ans Veröffentlichen ging, kam die Unsicherheit zurück. Würden meine Leser die Geschichte mögen? Was würden die Menschen in meinem Bekanntenkreis darüber denken? So kam es dazu, dass ich Ambros Chander erschuf, um anonym bleiben zu können. Wer allerdings glaubt, der Name sei zufällig gewählt, irrt sich. Er ist eng verbunden mit meinem echten Namen. Nur wer diesen kennt und sich die Mühe macht, die Bedeutung von „Ambros“ und „Chander“ zu recherchieren, kann mit ein bisschen Fantasie den Zusammenhang erkennen.

 

Doch nun ein paar Eckdaten zur Person hinter dem Namen Ambros Chander. Geboren wurde ich 1978 in Karl-Marx-Stadt. Nachdem ich in jungen Jahren viele Wege eingeschlagen hatte, immer mit dem Ziel, den eigenen zu finden, schloss ich mit fortgeschrittener Reife eine kaufmännische Ausbildung ab. In diesem Beruf arbeite ich nun. Die Leidenschaft für das Schreiben hatte ich früh entdeckt und schon mit siebzehn Jahren meine erste Kurzgeschichte verfasst – die jedoch nie die Dunkelheit der Schublade, in der sie verschwunden war, verlassen sollte. Später schrieb ich Gedichte, um meine Gefühlswelt in Worte zu fassen, entschloss mich aber 2012, mich erneut an einer Geschichte zu versuchen.

Das Ergebnis war „Die Drachenprinzessin – die Heimkehr“. Nach einem ersten Versuch, diesen Roman zu veröffentlichen, schrieb ich an dem Buch „Gedankenspiele“, das ebenfalls noch auf seine Veröffentlichung wartet.

Da immer mehr Stimmen aus meinem Bekanntenkreis nach der Fortsetzung des ersten Buches riefen, setzte ich mich mit Elan an die Umsetzung von „Die Drachenprinzessin – Schicksalsschwestern“, das am 13.10.2015 erschien. Im Zuge dessen wurde auch Band 1 überarbeitet und neu aufgelegt.

Derzeit wird fieberhaft an Band 3 und 4 gearbeitet, doch bis es soweit ist, erscheint im November 2016 der Roman „Nisha und die Macht der Schatten“.

 

Noch viele weitere Geschichten schlummern als Rohgerüst oder auch nur als grobe Idee in meinen Schubladen. Wir werden sehen, welcher von ihnen ich mich als nächstes widmen werde.

 

Weitere Infos unter www.ambros-chander.de und unter

 

 

Ambros Chander ist mit diesen Büchern vertreten: