Karl Hemeyer

Der heute in Berlin auch als Coach und Trainer tätige, in Altluneberg bei Bremerhaven geborene, gelernte Bankkaufmann besuchte in den "Achtzigern" neben seiner "normalen" beruflichen Tätigkeit als Vertriebsmanager die Schauspielschule Hedi Höpfner in Hamburg, schrieb Texte und machte Kabarett.

Nach einem Weiterbildungsjahr (1989) mit Ausbildungen zum Kommunikationstrainer und PR-Berater, vielen durchgeführten Seminaren und Trainings sowie selbst besuchten schreibtechnisch orientierten Workshops und einem mehrmonatigen Einsatz in einer großen Hollywood-Produktion schreibt Karl Hemeyer neben seinen Geschichten seit 2007 auch Drehbücher, von denen bisher zwei ("The Hotel" und "Success") verfilmt wurden und 2009 bzw. 2010 auf dem Film-Festival in Cannes gezeigt wurden.

Zur Inspiration spielt Hemeyer nach den Besuchen einiger Camera-Acting-Kurse auch in Filmen und TV. So glänzte er u. a. in der Hauptrolle des Gerhard Lauter in der Wende-Dokumentation "Schabowskis Zettel-Die Nacht als die Mauer fiel". Diese Geschichte über die historischen Ereignisse des 9. 11. 1989 wurde 2010 sowohl mit der Gold World Medal des The New York Festivals als auch mit Grand Remi Award beim WorldFest in Houston international ausgezeichnet. In einer weiteren historischen Dokumentation, diesmal über den 11. 9. 2001 spielte Karl Hemeyer als John O´Neill die Hauptrolle in dem ZDF-Zweiteiler "Der 11. September-Die wahre Geschichte."

Sein eigener historischer Roman "Olympia 1936. Danach kam alles anders" erschien im Oktober 2010, im November 2012 sein erster Liebesroman "Sylter Weihnachtswellen". Zur Zeit schreibt er an einer weiteren in der heutigen Zeit in einer intriganten, knallharten, skrupellosen Wirtschaftswelt spielenden wunderschönen, rührigen Liebesgeschichte.

Karl Hemeyer ist Mitglied im Bundesverband der Film- und Fernseh-Schauspieler (www.bffs.de), in der Berlin-Brandenburg Film-Commission (www.bbfc.de) sowie im Deutschen Journalisten-Verband (www.djv.de).

 

 

 

Er ist mit diesem Buch vertreten: