Willi Larl

Jahrgang 1958, Streifenpolizist, Wirtschaftskriminalist, Todesfallermittler, Kriminaltechniker, Dozent, Kriminaldirektor - ein Beamter im Dienste des Landes Baden-Württemberg.

 

Mit 50 nimmt er sich eine AusZeit, bricht jeden Kontakt nach außen ab und fährt mit einem uralten Traktor nach Santiago de Compostela.

 

Nichts Besonderes, jedenfalls nicht für einen, der von Berufs wegen das Extreme gewohnt ist und dabei das Leben in seinen tiefsten Abgründen kennen gelernt hat.

 

Am Ziel angekommen, ist er derart beeindruckt von diesem Weg, dass er seine Erlebnisse und Erfahrungen in einem Buch veröffentlicht.

 

 

 

Er ist mit diesem Buch vertreten: