Franz Lex

Mein Name ist Franz Lex, ich bin 56 Jahre alt, verheiratet und habe einen Sohn mit 25 Jahren.

Seit mehr als zwei Jahren befinde ich mich in einer unbefristeten Berufsunfähigkeitspension. Bereits seit 26 Jahren leide ich an einer Depression mit einer generalisierten Angststörung. Deswegen habe ich auch, natürlich immer wieder mit Unterbrechnungen, insgesamt 19 Wochen auf der Psychiatrie in Graz verbracht, davon zwei Wochen in der geschlossenen Abteilung.

Ich habe in der Pension meine Geißel (psychische Störung mit generalisierten Angstörung) zu meinem Hobby gemacht und in einem 4-jährigen Fernkurs über Psychologie mehr über meine psychischen Störungen erfahren. Damit konnte ich diese besser akzeptieren, besser damit umgehen und vor allem für mich einen Schlussstrich unter die Ursachenforschung gemacht. In dem ich alles Negative und Positive niedergeschrieben habe, fällt es mir jetzt leichter, darüber zu sprechen.

Obwohl psychische Störungen als die "Krankheit" der Zukunft bezeichnet wird und trotz aller aufklärenden Worte, die es heutzutage in den Medien und  im Internet so zahlreich gibt, sollte man eigentlich annehmen, dass inzwischen doch ein Umdenken stattgefunden hat und die Gesellschaft viel offener für diese Art von Störungen und Erkrankungen geworden ist.

Aber leider zeigt die Realität nach wie vor, dass dieses Krankheitsbild von der Gesellschaft bei weitem noch immer nicht akzeptiert wird. Ob dies bewusst oder unbewusst erfolgt, lässt sich nur schwer sagen!

Ich möchte mit dem Buch nicht nur meine Geschichte erzählen, sondern Betroffenen und Angehörigen helfen, die ganze Symptomatik rund um psychische Störungen besser zu verstehen.

 

LG, Franz Lex

 

PS: Sie können mich bei Fragen gerne unter E-Mail: lex.franz36@gmail.com oder unter http://franzlex36.jimdo.com erreichen.

 

 

Er ist mit diesem Buch vertreten: