Dr. Manfred Lukaschewski

Der Autor wurde 1951 in Sachsen-Anhalt geboren und verlebte seine Kindheit abwechselnd in seinem Geburtsort und in Berlin. Nach seinem Abitur 1970 studierte er in Rostock Physik und begann nach dem Abschluß seine Tätigkeit in der Kriminalpolizei, zunächst als Ballistiker. Nach einem weiteren Studium an der Humboldt-Universität zu Berlin und dem Abschluß als Diplomkriminalist  arbeite er weiterhin bei der Polizei, hauptsächlich auf dem Gebiet der Straftaten gegen Leben und Gesundheit. Seine Promotion legte er 1984 ab.

Im Zuge der Wiedervereinigung beider deutscher Staaten wurde er aus dem aktiven Dienst  entlassen und begann nach einer kurzen Unterbrechung eine Tätigkeit in der Kinder- und Jugendförderung.

Seine berufliche Tätigkeit wurde durch eine schwere Erkrankung unterbrochen, der sich eine langwierige Rehabilitationsphase anschloß. In dieser Phase fand der Autor zum Schreiben, zunächst autobiographisch, dann zunehmend Auf dem Gebiet des Sach- und Fachbuches. Er ist Verfasser des „Kompendium der Kriminalistik“ (zwei Bände), „Die Sprache der Toten“, „Persönlichkeiten, Ereignisse, Zusammenhänge der Geschichte“ (zwei Bände) sowie einiger belletristischer Bücher.

Zuletzt arbeite der Autor auf dem Flughafen Hannover-Langenhagen im Bereich der Luftsicherheit.

Der Autor ist in zweiter Ehe verheiratet und hat vier Kinder. Er lebt mit seiner Familie bei Hildesheim.

 

 

 

Er ist mit diesen Büchern vertreten: