Volker Maaßen

Volker Maaßen wurde 1943 in Breslau geboren und verbrachte seine Kindheit in Kiel. Es folgte das Studium der Psychologie und Medizin in Kiel und Heidelberg.
Anschließend war Volker Maaßen als Gynäkologe und Pathologe in Berlin, München und Hamburg tätig. Danach arbeitete er 17 Jahre als Chefarzt der Frauenklinik in Hamburg-Harburg. Zur Zeit baut er ein ambulantes Operationszentrum im Süden Hamburgs auf.
Volker Maaßen schreibt seit über 40 Jahren Gedichte und Prosa.
Nach dem Kontakt zu Robert Gernhardt 1983 verfasste Maaßen in entsprechender Bierlaune Gedichte. Seit dieser Zeit ist er ein Vertreter der von Robert Gernhardt und F. W. Bernstein begründeten Neuen Frankfurter Schule des komischen Gedichts.
Maaßen veröffentlichte mehrere Bücher mit Geschichten des Seglers Willy, so auch sein neu erschienenes Werk "Segeln mit Fallstricken".
Mit dem dritten Lyrikband, der Ende 2015 erscheinen wird, sind dann mehr als 300 dieser Gedichte auf dem Literaturmarkt.
Volker Maaßen gewann in zahlreichen Gedichtwettbewerben und wurde somit in etliche Anthologien aufgenommen, unter anderem beim deutschen Lyrikpapst Anton G. Leitner.
Es folgten Einladungen zu Lesungen bei hochrangigen Veranstaltungen u. a. auch der Morgenstern-Gesellschaft. Seine aktuellen Termine für Lesungen können der Amazon-Autorenseite entnommen werden.
Volker Maaßens erfolgreiche Bände "Bitterleichte Lyrik" sind beim elbaol Verlag und im gut sortierten Buch- und Versandhandel erhältlich; (ISBN: 978-3-939771-38-8 und ISBN: 978-3-939771-45-6).

Der Lyrikpapst Anton G. Leitner schreibt über Volker Maaßen:
"Der Realpoet Volker Maaßen weiß mit den Mitteln der Satire ebenso sicher umzugehen wie mit den klassischen Elementen der Lyrik. Er schätzt die Klarheit im Ausdruck und scheut sich nicht davor, Reime als Medium der Gesellschaftskritik zu nutzen."

 

 

Er ist mit diesem Buch vertreten: