Hans Sachs

Während seines Berufslebens war W.S. selbständiger Handwerksmeister. Orthopädie-Schuhtechniker, deshalb schreibt er unter dem Pseudonym Hans Sachs. >Hans Sachs, das war ein Schuh - macher und Poet dazu.< Der Spruch ist weit bekannt, und er war zeit seines Berufslebens mit allen Sinnen dabei. Er ist verwitwet, hat zwei Kinder und fünf Enkelkinder. Immer war und ist W.S.  sportlich aktiv, nicht nur beim Fahrradfahren in der naturhaften Umgebung. Oft war der Norddeutsche als Bergwanderer in den bayrischen Alpen. An die See zieht es ihn weniger. Noch nicht mal Helgoland hat er besucht. Er lebt nach einer kurzen Odyssee wieder in der Nähe von Bremen.

 

Er schrieb Kurzgeschichten und Gedichte. Letztere aber vorwiegend für den Hausgebrauch, gerne zu Familienfesten. Kurzgeschichten auch in Plattdeutsch, als Beiträge für NDR-vertell doch mal. Weitere Hobbys sind die Kreation von Holzreliefs -und Specksteinfiguren. Mit viel Liebe widmet er sich der Fotografie. Er fotografiert bereits seit seiner Schulzeit, damals noch mit der ominösen Agfa-Box.  Besonders in den letzten Jahren beschäftigte er sich mit der Erstellung von Bilderschauen. Die Bilder dazu fotografierte er u.a. auf seinen Auslandsreisen als Entwicklungshelfer in Ländern wie Pakistan, Äthiopien, Russland, den Baltischen Ländern sowie Moldawien und Bosnien. Dazu kam dann vor etwa 4 Jahren die Lust, Erzählungen und Romane zu schreiben. Neben seiner Biografie, die aber noch unveröffentlicht ist und wohl auch bleibt, kamen bereits 2 Bücher in den Handel: >Janus, die zwei Gesichter des R.H.< und > Auf der Flucht aus einem zerrütteten Land<. Ein Drittes Buch ist soeben fertiggestellt und im Probedruck.> Die Villa<. Das ist ein Reiseroman mit erotischen Einflüssen und handelt in den V.A.E. und Tansania. Eine Fortsetzung ist angedacht.

 

 

Er ist mit diesem Buch vertreten: